Wo sind meine Kontakte?

Da wir deine Kontakte weder sehen, speichern oder gar synchronisieren, ist deine Kontaktliste erstmals leer. Um sicher zu chatten, musst du deine Freunde einladen.

Wie füge ich einen Kontakt hinzu?

Mit Klick auf den “+”-Button, kannst du Freunde per SMS, Email oder per Hoccer Code Eingabe oder Scan einladen.
Neu! Hoccer In-System-Einladung: Ab sofort kannst du Gruppenbekanntschaften oder “in der Nähe”-Kontakte direkt in Hoccer einladen. Öffne hierzu das Profil des Kontaktes und klicke auf “als Freund hinzufügen”.

Wie akzeptiere ich eine Freundschaftseinladung?

Wenn du eine Einladungs-SMS oder Email erhältst, kannst du nach Download den hrc-Link anklicken und so die Freundschaftsanfrage bestätigen. Auch kannst du den Code eines Freundes eingeben oder scannen, um ihn in deine Hoccer Kontakte aufzunehmen.

Muss ich zu irgendeinem Zeitpunkt meine Telefonnummer angeben?

Nein. Wir wollen so wenig Daten wie möglich. Daher werden wir dich nicht bitten uns deine Telefonnummer, deine Emailadresse oder ähnlich vertrauliche Daten zu übermitteln.

Wofür ist eigentlich der Hoccer Fingerabdruck da?

Der Fingerabdruck ist eine Prüfsumme deines öffentlichen Schlüssels, der mit dem deiner Kontakte übereinstimmt. Vergleiche ihn auf dem Telefon deiner Freunde und markiere ihn als verifiziert. So kannst du dir sicher sein, dass hier eine sichere Verbindung besteht! Du wirst informiert, falls der Schlüssel sich ändern sollte (iOS).

Experten Information: Die Schlüssel-ID ist ein SHA256-Hash des öffentlichen Schlüssels abgeschnitten auf 8 Bytes (16 Zeichen Hex).

Wie lösche ich Nachrichten oder ganze Chatverläufe?

iOS: gewünschten Chat öffnen und oben rechts auf das “Aktionsicon” klicken. Hier entweder kompletten Chatverlauf oder alle Nachrichten ausserhalb des Sichtfeldes wählen, um den Chat zu löschen.

Android: Unter “Chats” mit langen Klick auf den gewünschten Chat die Funktion “ganzen Chatverlauf löschen” öffnen und bestätigen.

Warum sehe ich manchmal einen grünen Punkt neben einem Kontakt?

Der grüne Punkt zeigt an, dass der Kontakt gerade online ist. Ein gelber Punkt zeigt an, dass der Androidkontakt zwar online aber nicht aktiv ist
(Nutzung im Hintergrund).

Wie finanziert sich Hoccer?

Lizenzverkäufe im Bereich B2B ermöglichen es uns, unseren Service für alle privaten Nutzer kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Für welche Betriebssysteme ist Hoccer verfügbar?

Unsere App steht im Apple App Store für alle iOS Geräte an iOS7 (iPhone, iPod, iPad) zum Download bereit. Im Google Play Store supporten wir alle Androids ab der Version 4.0.

Wird Hoccer auch Hoccer Classic Features bekommen?

Ja! Hoccer beinhaltet das Feature “in der Nähe”, welches an die Technologie von Hoccer Classic angelehnt ist. Somit ist Data-Sharing nun auch in unserem Messenger so einfach wie zuvor!

Was ist “in der Nähe”?

“In der Nähe” ist das spontane Data-Sharing Feature von Hoccer. Ohne Kontaktaustausch kannst du dich hier mit Leuten in deiner unmittelbaren Umgebung (ca. 100m) austauschen, die ebenfalls diesen Modus aktiviert haben. Mitteilungen und Anhänge sind mit den gewohnten Sicherheitsvorkehrungen von Hoccer geschützt. On top: “In der Nähe” kannst du alle Nachrichten und Anhänge auch über die Gestensteuerung versenden und empfangen.

Kann ich auch “in der Nähe” sicher Daten austauschen?

Ja! Alle Nachrichten und Anhänge werden auch im “in der Nähe” Modus zusätzlich zur Transportverschlüsselung mit Hoccers allgemeinen Ende-zu-Ende Sicherheitsvorkehrungen geschützt.

Wie funktioniert “in der Nähe”?

Während du den Hoccer “In der Nähe” Modus verwendest, schickt dein Client deine Standortdaten an einen Hoccer Server. Diese sind auf dem Transportweg verschlüsselt, werden aber auf dem Server entschlüsselt und verarbeitet. Sie dienen ausschließlich dem Zweck, damit du Leute in deiner Nähe sehen kannst, die ebenfalls den “in der Nähe” Modus aktiviert haben. So kannst du dich an Gesprächen beteiligen, ohne mit den Kontakten in der Nähe
befreundet zu sein. Sobald du diesen Modus verlässt oder die Verbindung zum Server beendest werden deine
Standortdaten umgehend von den Hoccer Servern gelöscht.

Warum ist Hoccer eigentlich sicher?

Hoccer kombiniert viele Eigenschaften, die zusammengenommen ein höchst mögliches Maß an Sicherheit ausmachen. Hier die drei wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Hoccer Datensparsamkeit. Wir schützen deine Privatsphäre, indem du keinerlei persönlichen Daten wie Telefonnummer, Email Adresse oder Ähnliches angeben musst, um Hoccer zu nutzen.
  • Transport und Ende-zu-Ende Verschlüsselung schützen deine Nachrichten auf dem Weg durchs Netz
  • Hoccer Server: unsere Server stehen ausschließlich in Deutschland und unterliegen dem deutschen Datenschutzrecht. Alle Nachrichten und Anhänge werden ausschließlich verschlüsselt über unsere Server verschickt und nach Zustellung umgehend wieder gelöscht.

Werden meine Kontakte gescannt?

Nein. Hoccer braucht den Zugriff auf dein Adressbuch sowie deinen Standort nur, um diese Inhalte verschlüsselt als Anhang verschicken zu können, wenn du dies möchtest. Alle Anhänge werden direkt auf deinem Telefon verschlüsselt und keine Daten werden an uns weitergeleitet oder von uns gespeichert.

Gibt es Hoccer auch für Blackberry, Windows Phones oder Symbian?

Zurzeit unterstützen wir diese Betriebssysteme nicht. In der Zukunft haben wir aber noch viel vor.

Ist eine Web-Applikation geplant?

Noch nicht.

Ist eine Desktop-Anwendung geplant?

Noch nicht.

Kann ich meinen Hoccer Account auf mehreren Geräten nutzen?

Dies ist leider noch nicht möglich.

Kann ich meinen Hoccer Account von einem Gerät auf ein anderes übertragen?

iOS

  1. Ruft jetzt in Hoccer zuerst euer Profil auf und klickt auf „bearbeiten“.
  2. Weiter unten klickt ihr dann auf „Zugangsdaten exportieren“.
  3. Zum exportieren eurer Daten solltet ihr auf einem Mac oder PC iTunes öffnen.
  4. Ruft jetzt in der Smartphone-App zuerst euer Profil auf und klickt auf „bearbeiten“.
  5. Weiter unten klickt ihr dann auf „Zugangsdaten exportieren“. An dieser Stelle werdet ihr aufgefordert, ein Passwort anzulegen und euch dieses auch zu merken.
  6. Jetzt solltet ihr euer Gerät mit iTunes verbinden und dort die Geräteansicht öffnen.
  7. Wählt dort den Reiter Apps aus, scrollt runter bis zum Bereich File Sharing und wählt Hoccer aus.
  8. In der rechten Liste findet ihr die Datei credentials.json. Zieht diese auf den Desktop.
  9. Nun sind eure Log-in Daten auf dem Computer gesichert.
  10. Jetzt auf das neue Gerät umziehen: Verbindet das neue Gerät mit iTunes, wählt es dort aus und öffnet erneut den Reiter Apps.
  11. Dann wählt ihr wieder Hoccer im Bereich File Sharing aus und zieht die Datei credentials.json per Drag & Drop vom Desktop in die Liste auf der rechten Seite.
  12. Jetzt startet ihr Hoccer auf dem neuen Gerät und öffnet die Profilansicht.
  13. Dort tippt ihr wieder auf „bearbeiten“.
  14. Wenn ihr jetzt wieder auf „Zugangsdaten importieren“ tippt und das Passwort, welches ihr euch natürlich gemerkt habt, eingebt, könnt ihr danach Hoccer neu starten und et voilà: Es kann losgehen!

Android

  1. Öffnet jetzt in Hoccer die Einstellungen und wählt „Zugangsdaten exportieren“.
  2. An dieser Stelle werdet ihr aufgefordert, ein sicheres Passwort einzugeben und euch dieses auch zu merken.
  3. Jetzt solltet ihr euer Gerät mit eurem Computer verbinden oder eine „Datei-Manager App“ verwenden.
  4. Ihr werdet eine Datei mit dem Namen „credentials.json“ im Hauptverzeichnis vorfinden. Diese kann nun auf eurem Computer oder auf dem neuen Gerät direkt gesichert werden. Jetzt sind deine Log-in Daten gesichert!
  5. Auf ein neues Gerät umziehen: Zum Importieren muss nun genau diese Datei im Hauptverzeichnis des neuen Gerätes abgelegt werden.
  6. Danach startet ihr Hoccer auf dem neuen Gerät.
  7. Wieder die Einstellungen in Hoccer und „Zugangsdaten importieren“ klicken.
  8. Das gemerkte Passwort nun eingeben und schon fängt das Gerät an, die alten Kontakte zu syncronisieren.
  9. Um ganz sicher zu gehen starte die App einmal neu und es kann losgehen!

Wichtig! Du kannst noch nicht einen Account auf mehreren Geräten installieren und diese gleichzeitig nutzen!

Wie lange werden Nachrichten auf den Hoccer Servern gespeichert?

Nachrichten verweilen nur so lange auf unseren Servern, bis sie zugestellt werden konnten. Danach werden sie unverzüglich entfernt.

Warum ist Hoccer nicht Open Source?

Wir prüfen regelmäßig, wann und ob wir den Quellcode von Hoccer öffentlich verfügbar machen, aber derzeit überwiegen für uns noch die Nachteile:

  1. Wir müssten uns als kleines Unternehmen gegen Unternehmen rund um den Globus behaupten, die einfach unsere Software übernehmen und als Wettbewerber am Markt auftreten könnten, ohne die entsprechenden Investitionen tätigen zu müssen (Das Problem reduziert sich aber mit wachsender Nutzerzahl bei uns)
  2. Wir könnten unser Angebot eines kostenloses und pseudonymen Dienstes ohne Registrierung nicht aufrecht erhalten, weil:
    – Nutzer Hoccer rasch auch auf dem Desktop oder Laptop nutzen würden und die Datenmengen sehr viel grösser wären
    – Wir mehr Aufwand treiben müssten, um “Rogue Clients” auszuschließen
  3. Wir wären nicht mehr so frei in der Weiterentwicklung des Systems und haben dabei noch einiges vor
  4. Unser derzeitiger Entwicklungsprozess lässt sich nicht ohne weiteres mit einer Open-Source-Community verzahnen und wir halten nichts davon, einfach Quellcode ins Netz zu kippen

Dem Gegenüber stünde ein Vertrauensgewinn bei einer eher kleinen Zahl von Nutzern, der zudem auch noch ungerechtfertigt wäre, da >99% unserer Nutzer kein quellcodeoffenes Betriebssystem auf ihrem Device nutzen. Des Weiteren kann in der Praxis niemand sicher sein, dass die Softwareversion auf seinem Gerät auch dem Quellcode entspricht, wenn er sie nicht selbst erzeugt hat. Das mag einigen wenigen Leuten helfen, die große Zahl der Nutzer hätte aber erst mal nichts davon.

Wir setzen daher zunächst auf unabhängige Überprüfungen unserer Software und sind auch durchaus bereit, interessierten und qualifizierten Dritten Einblick in den Quellcode zu gewähren. Langfristig dürften aber die meisten Gründe wegfallen, aus denen wir den Quellcode derzeit nicht veröffentlichen möchten.

Android spezifische Themen

Manche Hoccer Features funktionieren auf meinem Telefon nicht. Woran kann es liegen?

Wir entwickeln für den neusten Stand der Technik. Viele Hoccer Features sind abhängig von Android-Service-Apps und der Android Software. Um Fehlerquellen seitens veralteter Anwendungen und Android Versionen auszuschließen, sollte dein Android Gerät alle aktuellen Software- und Google-Service- Updates installiert haben.

Der „in der Nähe“ Modus funktioniert bei mir nicht / Es kann kein GPS Signal gefunden werden. Was kann ich tun?

  • Prüfe bitte, ob die Standort-Dienste auf deinem Gerät aktiviert sind und Apps zur Verfügung stehen.
  • Bitte aktualisiere dein Android System regelmäßig auf den aktuellen Stand der Firmware, die für dein Gerät zur Verfügung steht.

Multi-SMS-Einladungen mit Google Hangout

Falls der Empfänger kein „Hangout“ Nutzer ist, muss die MMS Funktionalität für Gruppennachrichten deaktiviert werden. Das geht folgendermaßen:

  • Gruppennachricht Google Hangouts – Kontextmenü / „Personen & Optionen“
  • Im Menü „Personen & Optionen“ Kontext Menü öffnen und „ Einstellungen“ wählen
  • In „Einstellungen“ die Option „SMS“ auswählen
  • Unter „Erweitert“ die Funktion „MMS an Gruppe senden“ deaktivieren

Nun werden alle SMS-Einladungen an eine Gruppe als SMS verschickt und können auch von Nicht-Google-Hangout Nutzern geöffnet und gelesen werden.

Rooted Devices

XO ist optimiert für die Nutzung aller Android Versionen ab 4.0. Das schließt „Rooted Devices“ nicht mit ein. Bitte beachte, dass es zu Abstürzen kommen kann, wenn notwendige Berechtigungen auf gerooteten Geräten nicht erteilt werden. Auch kann es zu Einbußen in der Performance kommen.